Heizöl, Heiztechnik, Sonn- und Feiertagsdienst Bauer Heizöl und Wärmeservice Neuried

Ein Familienbetrieb in dritter Generation

Zum Vergrößern der Bilder bitte auf das jeweilige Bild klicken


In den 70 Jahren ihres Bestehens hat die Firma Bauer Heizöl und Wärmeservice viel Wandel erlebt: von der Holz- und Kohlenhandlung vor dem 2. Weltkrieg, zur Ausweitung des Heizölgeschäfts ab den 60er Jahren und dem Aufbau der zusätzlichen Dienstleistungssparten Heizungswartung und Heizungsbau seit 1994. Dennoch ist die Firma als unabhängiger Familienbetrieb ihrer Gründungsidee treu geblieben: der unermüdliche Dienst am Kunden steht immer im Mittelpunkt.

1936 Karl Bauer gründet im Alter von 38 Jahren in Neuried eine Holz- und Kohlenhandlung. Weil fast alle Haushalte eigene Holzvorräte verheizen, werden anfangs nur rund 50 Ztr. Kohlen pro Jahr verkauft. Eine Kohlenlieferung war in dem kleinen Dorf Neuried ein seltenes und vielbeachtetes Ereignis, das für Aufsehen bei der Bevölkerung sorgte.

1956 Heizöl taucht erstmals in den Angebotslisten auf. Mittlerweile hat sich der Kohlenabsatz auf rund 30.000 Ztr. pro Jahr gesteigert. Heizöl wird zunächst nur in Kanistern ab Lager verkauft. Niemand kann sich vorstellen, dass der flüssige Brennstoff schon bald Kohle und Holz überflügeln wird.

1968 Übergabe des Betriebes an den Sohn Hans Bauer. Sechs Jahre zuvor war bereits der erste Tankwagen mit einer Füllmenge von 2000 Liter angeschafft worden. Zum Zeitpunkt der Firmenübergabe wurden bereits 4 Millionen Liter Heizöl pro Jahr geliefert. Das Kohlengeschäft war jedoch mit rund 30.000 Ztr. Absatz immer noch gleichwertig.

1971 Ein Tankwagen mit 6000-Liter-Füllmenge wird angeschafft. Das Heizölgeschäft weitet sich im Lauf der Siebziger Jahre sukzessive aus und verdrängt nach und nach den Handel mit Kohlen.

1989 Sohn Hans Bauer jun. stößt nach einer Ausbildung als Großhandelskaufmann für Mineralöle zur Firma. Noch immer ist die Firma ein reiner Familienbetrieb, Vater und Sohn liefern aus, die Frau des Seniorchefs ist für die Büroarbeit zuständig. Mittlerweile sind zwei Tankwägen mit einer Füllmenge von insgesamt 36.000 Litern in Betrieb.

1994 Der Schwiegersohn Christian Märkl tritt in die Firma ein und baut die neue Geschäftssparte Heizungsbau und Wartungen mit auf. Am 25. Juli 1996 legt Herr Märkl bei der Handwerkskammer München die Meisterprüfung für das Zentralheizungs-Handwerk ab.

2006 Hans Bauer junior übernimmt die Geschäftsleitung vom Vater. Die Firma beschäftigt mittlerweile sieben fest angestellte Mitarbeiter. Drei Tankwägen mit einer Kapazität von 80.000 Litern sind ständig im Einsatz. Im Kohlengeschäft werden nur noch 2.500 Zentner im Jahr verkauft. Weil es in ganz München nur noch eine Handvoll Kohlenhandlungen gibt, sind gerade viele älteren Kunden, die sich nicht mehr umstellen wollen, dankbar, dass sie noch beliefert werden.
Drei Mitarbeiter kümmern sich auch an Sonn- und Feiteragen um Wartung und Reparatur von Gas- und Ölheizungen, sowie den Einbau moderner Heizungsanlagen.